Lebenslauf

Frank-Andre Thies 2014Wer steckt überhaupt hinter f-thies.de?

Hier habe ich mal ein paar Daten über meine Person, meinen bisherigen Lebensweg und so zusammengetragen:

06. Dezember 1968

An diesem Tag wurde ich in Hamburg geboren. Im Norden Hamburgs, in Schlewsig Holstein, genau gesagt in Elmshorn, verlebte ich dann auch ab 1971 den ersten Teil meiner Kindheit bis zum Ende der Grundschule (Timm-Kröger-Schule).

August 1979

Umzug meiner Eltern in die Pfalz, genauer gesagt nach Dirmstein in der Nähe von Ludwigshafen / Mannheim. Und ich musste mit 🙁

Herbst 1986

Wann genau, kann ich nicht mehr genau sagen, aber auf einer privaten Party stand ich das erste Mal als Diskjockey an den Turntables. Das machte mir soviel Spass, dass ich mir sukzessive das notwendige Equipment zusammensparte und mit Freunden Party’s organisierte.

1988 folgte dann das erste richtige Engagement in einer Mannheimer Clubdiskothek. Zunächst als DJ Frank, was nun aber wirklich wenig innovativ war und man will sich ja schliesslich etwas abgrenzen :). Daraufhin nannte ich mich später um in DJ EdN. Am stärksten haben mich House und Trance geprägt und als DJs allen voran Torsten Fenslau (RIP) sowie Marshall Jefferson und DJ Dag.

Hier die wichtigsten meiner DJ-Stationen:

  • Temptation, Mannheim (1988-1990) – wurde später in Subway umbenannt
  • Dreams, Mannheim (1990-1991)
  • Milk, Mannheim (1991)
  • Moskau, Worms (1991)
  • Pinocchio, Frankenthal (1991)
  • Engelsburg, Erfurt (1992-1998)
  • Rotplombe, Erfurt (1996-1997)

Daneben war ich temporär in weiteren Clubs und auf grösseren Party’s unterwegs

01. Juli 1988

Nachdem ich am Albert-Einstein-Gymnasium in Frankenthal (Pfalz) 1988 mein Abitur gemacht hatte, musste ich mich zwischen Bundeswehr und Zivildienst entscheiden. Da letzteres etwas länger dauerte, ging ich zur Bundeswehr. Eine wenig interessante Zeit.

01.August 1989

Am 1. August 1989 begann ich eine Banklehre bei der Deutschen Bank AG in Ludwigshafen. Ursprünglich wollte ich nach der Lehre studieren gehen (Wirtschaftsinformatik in Mannheim, Studienplatz hatte ich bereits), aber mich interessierte dann doch mehr die Praxis und daher verzichtete ich auf das Studium.

2. März 1992

An diesem Tag wechselte ich nach Erfurt, wo ich ursprünglich für die Deutsche Bank 4 Jahre tätig sein sollte. Hier in Thüringen (übrigens für alle, die noch nicht hier waren: ein wirklich schönes Fleckchen Erde!) lernte ich meine Frau kennen und irgendwie wollte ich dann doch nicht mehr weiterziehen. Weitere Stationen waren die Filialen Gotha (1994-1998) und Jena/Gera (1998) bei der Deutsche Bank AG.

6. Dezember 1996

Meine Frau Andrea und ich gaben uns das Ja-Wort.

24. April 1997

Um 8.29 Uhr MEZ wurde unsere Tochter Antonia geboren. 3.180 Gramm, 49 cm, blonder Haarflaum und grosse Augen. Ein wahres Zauberwesen. Wie Ihr merkt, ist der Vater in dieser Beziehung schon unzurechnungsfähig.

31. Dezember 1998

Mein letzter Gig als DJ in einem Erfurter Hotel auf einer Sylvesterparty. Man sollte aufhören, wenn es noch Spass macht – einfach gefallen ist es mir aber nicht, muss ich gestehen.

01. Januar 1999

Ein beruflicher Wechsel stand bei mir an, da ich nach fast 10 Jahren meinen Arbeitgeber wechselte und bei der Commerzbank in Erfurt eine neue Tätigkeit aufnahm. Dort bin ich inzwischen Direktor im Firmenkundengeschäft und betreue mittelständische Unternehmen in Mittelthüringen.

03. März 2000

Unser zweites Kind, Henrik, wurde um 05:17 Uhr geboren, Kampfgewicht: 3.290 Gramm, Grösse: 51 cm.

Neben meiner Familie und dem Beruf kosten mich noch meine beiden grossen Hobbys (Webdesign und Politik) so viel Zeit, dass alles andere ein wenig kurz kommt. So, das reicht an persönlichen Infos.

Kommentar erfassen

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere