Firefox gewinnt den Browserkampf in 2010 – Internet Explorer und Chrome aber auch

Mittwoch, 5. Januar 2011 um 15:24

Firefox gewint den Browserkampf 2010 - Internet Explorer und Chrome aber auchDas ist das schöne an Statistiken: man muss sie einfach nur „richtig“ deuten und schon hat jeder gewonnen. So könnte man jedenfalls die aktuellen Veröffentlichungen zu den Marktanteilen der Webbrowser im Jahr 2010 interpretieren.

In Nordamerika bleibt nahezu alles beim Alten: Der Internet Explorer führt weiterhin deutlich mit einem Marktanteil von 48,92%, gefolgt vom Mozilla Firefox (26,7%), Google Chrome (12,82%) und Safari (10,16%). Diese Daten stammen aus einer aktuellen Veröffentlichung der irisch-amerikanischen Marktforschungsfirma StatCounter zum Konkurrenzkampf der Browser in Europa – und dort sieht die Internet-Welt etwas anders aus:

Hier konnte der Firefox mit einem Marktanteil von 38,11% den Internet Explorer überrunden, der bei 37,52% lag. Platz 3 erreichte Google Chrome, der seinen Anteil überdeutlich von 5,06% auf 14,58% ausbaute. Somit erreichte Chrome den Sprinter-Sieg – insbesondere, da der Zugewinn nahezu komplett zu Lasten des IE ging, während der Firefox seinen Anteil halten konnte.

Aber damit nicht genug – auch für Deutschland gibt es auch aktuelle Zahlen und diese bestätigen den europäischen Trend nicht! Laut dem Webanalyse-Anbieter Webtrekk musste Firefox den ersten Platz in Q4/2010 räumen: der Internet Explorer erreichte 42,9% und liegt damit deutlich vor dem Firefox mit 36,36%. Auf Platz 3 kommt der Safari mit 12,52%, gefolgt vom Chrome mit 5,78% und dem Opera mit 1,7%.

Also alles Gewinner! Viel Erfolg in 2011 🙂

Kommentar erfassen