Dortmund.de unter der Lupe

Freitag, 3. Februar 2006 um 21:48

Einhalten von Webstandards und Barrierefreiheit sind zwei Ziele, die man grundsätzlich bei der Erstellung einer Website einhalten sollte. Dies gilt aber insbesondere für Seiten von Behörden, öffentlichen Einrichtungen und natürlich auch Städten. Am 01.02.2006 wurde nach einem guten Jahr der Überarbeitung die Website der Stadt Dortmund neu ins Netz gestellt. Manuel Bieh hat sich die Website seiner Heimtstadt ganz genau angeschaut und einen sehr interessanten Artikel unter dem Titel Dortmund – Barrierefrei im Netz… oder doch nicht? in seinem Blog veröffentlicht.

Eine große Klappe zu haben und Andere mit eben dieser großen Klappe zu kritisieren ist meist viel einfacher als Dinge selbst von vornherein richtig zu machen. Ich habe mir heute Zeit genommen, um den brandaktuellen, neuen und barrierefreien Internetauftritt meiner geliebten Heimatstadt Dortmund einem sehr ausgiebigen Test zu unterziehen.

Alleine schon dieser Ansatz eehrt Manuel Biehl, denn die meisten kritisieren gern, was falsch gemacht wurde, bringen aber selber keine Vberesserungsvorschläge oder gar Lob. Manuel Bieh geht dabei auf Themen wie Semantik, Navigationsstruktur, Design- und Usability-Aspekte und Formulare ein, bringt zum Ende eine Negativ / Positivliste. Wie lautet das Fazit seiner Analyse:

Die Seite ist in meinen Augen ein sehr guter und vor allem großer Schritt in die richtige Richtung. Vor allem kenne ich den alten Auftritt sehr gut. Es ist eine Steigerung, ja eine starke Verbesserung. Aber es ist nicht die totale Ausschöpfung des Möglichen. Ganz und garnicht. Und das muss ich anprangern. Nicht weil ich Euch, liebe Dortmund-Agentur einen reinwürgen oder Eure mitunter gute Arbeit schlecht reden möchte, oder ich mich von der Stadt Dortmund ausgebeutet oder als Bürger schlecht behandelt fühle. Nein, sondern weil ich es traurig finde. Es sitzen durchaus fähige Leute IN Dortmund die sicherlich eine wirklich barrierefreie, oder zumindest etwas »barrierefreiere« Version hinbekommen hätten als die, die jetzt als »barrierefreies dortmund.de« unter www1.dortmund.de zu finden ist.

Wer nun wissen möchte, was genau alles an Positivem wie Negativem bei der Analyse gefunden wurde, der kann sich den Artikel unter dem nachfolgenden Link vollständig durchlesen:

Artikel „Dortmund – Barrierefrei im Netz… oder doch nicht?“

Kommentar erfassen